Bilder des Friedens im Wandel

Alte und neue Denkmodelle

Veranstaltungsart: Vortrag mit Diskussion

Der Friede als Thema der Kunst spiegelt eine elementare Sehnsucht der Menschen in einer Welt von Streit und Krieg. Von der Antike bis zur Gegenwart werden verschiedene Ideen darüber, wie der Friede erreicht werden kann und was er bewirkt, in Bildern dargestellt. Das Spektrum reicht vom religiösen Frieden
im Paradies bis zum Frieden zwischen Staaten, der durch Verhandlungen zustandekommt.
Im Vortrag werden verschiedene, in Darstellungen umgesetzte Denkmodelle des Friedens vorgestellt.

Erasmus Quellinus d.J., Personifikation der Pax_Teil des Schaugerüstes, 1648, Antwerpen, Museum Vleeshuis

Prof. Dr. Wolfgang Augustyn

Referent/-in

Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, LMU

Sophia Leder

Moderator/-in

Termin

10.02.2020 19:30

Gebühr

5.00 €

Veranstaltungsort

Haus Sankt Ulrich

Kappelberg 1
86150 Augsburg