"Friedensstadt Augsburg" - Anspruch und Widersprüche?

Veranstaltungsart: Vortrag mit Diskussion

Augsburg nennt sich Friedensstadt. Das Hohe Friedensfest hat es ins Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes geschafft, in Bayern und auch bundesweit. In Kulturverwaltung und Stadtgesellschaft ist das Thema sehr präsent, in seinen historischen wie in seinen aktuellen Bezügen.
Wie passt die Selbstdarstellung aber zur Geschichte der Stadt? Welche Ansprüche lassen sich daraus ableiten und welche Konflikte sind damit verknüpft? Der Vortrag geht diesen Fragen, ausgehend von einem konkreten Objekt, dem Gebäude 116 im heutigen Sheridan-Park, nach.

Nicolas Schnell pba, pfarrbriefservice.de

Prof. Dr. Günther Kronenbitter

Referent/-in

Philologisch-Historische Fakultät, Universität Augsburg

Amelie Schmehl M.A.

Moderator/-in

Termin

27.11.2019 19:30

Gebühr

5.00 €

Veranstaltungsort

Haus Sankt Ulrich

Kappelberg 1
86150 Augsburg

Kontakt

KEB im Bistum Augsburg