Christliche Apokryphen lesen

Mit einem Blick in das "unbekannte Evangelium" auf Papyrus Egerton 2

Veranstaltungsart: Online-Vortrag

Termin

Mo. 20.06.2022 19:30 Uhr

Veranstaltungsnummer

10283
v_113_0000011731

Zugang über Zoom: https://us02web.zoom.us/j/87896895063?pwd=MVl4TU9yNDYxcXlreTFpTkxmcFM0dz09

In den vergangenen Jahren hat sich zunehmend gezeigt, welch große Bedeutung apokryphen Literaturen und Traditionen für das Verständnis der Vielfalt des antiken Christentums zukommt. Apokryphen stehen dabei keineswegs immer nur für marginale oder häretische Seitenlinien der Entwicklung, sondern waren in vielen Fällen von theologischer wie theologiegeschichtlicher, aber auch sozialer und politischer Bedeutung. Aus ihnen lernen wir Neues und Bedeutendes über das Verhältnis von Juden und Christen in der Antike, aber auch über die Entwicklung von Jesustraditionen.
Nach einer allgemeinen Einführung mit Blick auf einzelne Beispiele soll konkreter ein Blick in eine der ältesten erhaltenen apokryphen Schriften überhaupt, das nur in einem Fragment erhaltene "unbekannte Evangelium" auf Papyrus Egerton 2 geworfen werden.

Mitwirkende

Prof. Dr. Tobias Nicklas

Referent

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

KEB Starnberg und Landsberg am Lech

Veranstaltung speichern

QR Code